OPERATIVE DERMATOLOGIE

Entfernung von bösartigen und gutartigen Neubildungen

Die operative Dermatologie in der Praxis ist eng mit der Qualität der Schönheitschirurgie verbunden. Nicht nur die Entfernung von benignen und malignen Tumoren hat ihre Bedeutung, sonst auch day after tomorrow, wie sieht es später aus.
 

Zu dem Behandlungsspektrum gehören: Exzisionen von benignen und malignen Tumoren, lokale und regionale Lappenplastiken auch unter Hautdehnungsverfahren (Gewebeexpandertechnik), Hauttransplantation, Schweißdrüsenabsaugung bei übermäßigem Schwitzen, Konturverbesserungen bei gewucherten Narben, Entfernung Condiloma accuminata, ästhetische operative Dermatologie, Unterspritze von Besenreiser, proktologische Eingriffe, Mesotherapie, Biorevitalisierung, Dracula (PRP). Besonderer Schwerpunkt in der Praxis ist die Behandlung von Lipödeme durch Fettabsaugung (Liposuction) mit evtl. nachfolgender Hautstraffung.